Anmeldungen und AGB                                 

Anmeldung Malschule M A L SCHÖN
Anmeldung Malschule M A L SCHÖN.docx
Microsoft Word-Dokument [82.5 KB]

 

Sie möchten einen Platz in der Malschule oder einen Workshop belegen,

dann nehmen Sie bitte mit mir Kontakt auf und melden sich an unter:

 

 

Telefon: 06233-6392971

oder

Email: Carmen.Graber@t-online.de oder Marcus.Graber@t-online.de

oder

verwenden Sie das Anmeldungsformular (siehe oben)

 

Bitte beachten Sie: Die Anmeldung ist bindend, Details entnehmen Sie

aus unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB).

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB):

 

1. Geltungsbereich
Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen, nachfolgend AGB genannt, gelten für die vertraglichen Beziehungen zwischen »Malschule M A L SCHÖN«, Inhaberin Carmen Graber, nachfolgend Malschule genannt, und dem Malkursteilnehmer bzw. seinem gesetzlichen Vertreter, nachfolgend Kursteilnehmer/gesetzlicher Vertreter genannt.

2. Geschäftsstelle
Die Geschäftsstelle und Verwaltung der Malschule befinden sich zur Zeit in der Hauptstraße 108, 67245 Lambsheim

3. Rechtsverhältnis / Salvatorische Klausel
Die Rechtsbeziehung zwischen der Malschule und Kursteilnehmer/ gesetzlichen Vertreter sind privatrechtlicher Natur. Jede Änderung oder Ergänzung des Unterrichtsvertrages soll schriftlich erfolgen. Sollte eine Bestimmung des Unterrichtsvertrages oder dieser AGB ungültig sein, so bleibt die Wirksamkeit des Vertrages und aller an- deren Bestimmungen der AGB hiervon unberührt.

4. Unterrichtsort
Ort des Unterrichts sind die Räume der Malschule.

5. Unterrichtsaufnahme
Die Anmeldung erfolgt schriftlich unter Verwendung des entsprechenden Vertrages. Nach erfolgter Anmeldung zum Unterricht, gilt der Unterrichtsvertrag über die zwischen der Malschule und dem Kursteilnehmer bzw. seinem gesetzlichen Vertreter einvernehmlich verabredeten Unterrichtszeit und Unterrichtsart (Einzelunterricht/ Gruppenunterricht usw.) als verbindlich abgeschlossen. Mit der Verbindlichkeit des Unterrichtsvertrages entsteht Entgeltpflicht.

6. Unterricht
Das Kursprogramm erstreckt sich über das Ganze Jahr mit Unterrichtsstunden 1x wöchentlich zu 90 Minuten.

7. Teilnahme am Unterricht
Der Kursteilnehmer ist gehalten, den Unterricht regelmäßig und pünktlich zu besuchen. Er sollte versuchen, die aus dem Unterrichtsgeschehen erwachsenden Aufgabenstellungen und Anforderungen entsprechend seinem Kenntnisstand und seiner Fähigkeit zu lösen.
Bleibt der Kursteilnehmer dem Unterricht fern, hat er keinen Anspruch auf eine Wiederholung des Unterrichts bzw. die Minderung seines zu entrichtenden Entgeltes. Ausgenommen davon ist eine langwierige Erkrankung des Kursteilnehmers. Diese sollte unverzüglich und schriftlich der Malschule angezeigt werden. Bei Vorlage eines ärztlichen Attests wird für diesen Zeitraum kein Entgelt erhoben. Überschreitet die Erkrankung einen zusammenhängenden Zeitraum von mehr als vier Wochen, kann eine Beurlaubung beantragt werden, wenn der Antrag spätestens 14 Tage nach Eintritt des ursächlichen Ereignisses bei der Geschäftsführung gestellt wird. Über den Antrag entscheidet die Geschäftsführung endgültig.
In anderen besonderen Fällen kann der Kursteilnehmer im Einvernehmen mit der Geschäftsleitung beurlaubt werden. Die Beurlaubung ist im voraus schriftlich bei der Geschäftsführung der Malschule zu beantragen und erstreckt sich auf höchstens drei Monate. Über den Antrag entscheidet die Geschäftsführung der Malschule endgültig; es besteht jedoch kein Anspruch auf Beurlaubung.

8. Entgelttarife und Zahlungsmodalitäten
DieEntgelttarifesindverbindlicheBestandteildieserAGB.DieEntgelte für die Leistungen der Malschule richten sich nach dem Entgelttarifen. Alle zu entrichtenden Entgelte sind Monatsentgelte und werden zum 1. des Monats nach Vertragsbeginn fällig.
Alle Zahlungen erfolgen bargeldlos zu Händen Frau Carmen Graber auf das Konto IBAN: DE92670800500850671100, BIC: DRESDEFF670 bei der Commerzbank Frankenthal, unter Angabe des entsprechenden Verwendungszweckes oder in bar.
Bei Zahlungsverzug des Kursteilnehmers ist die Malschule berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von 5% über dem Basiszinssatz der Europäischen Zentralbank zu berechnen. Ferner ist die Malschule berechtigt, bei Verzug des Kursteilnehmers mit Zahlungsfristen für jede Mahnung 2,50 EUR zu berechnen.
Für alle Fristen gilt der Tag des Zahlungseingangs.

9. Unterrichtsausfall
Ausgefallener Unterricht durch Erkrankung bzw. Verhinderung des Lehrers wird nach Vereinbarung nachgeholt bzw. vergütet. Ein Anspruch auf Nachholung des Unterrichts beim jeweiligen Lehrer besteht nicht.

10. Beendigung des Unterrichtsvertrages
Jede Kündigung durch den Kursteilnehmer bzw. seines gesetzlichen Vertreters oder durch die Malschule bedarf die Schriftform.
Die Kündigungsfrist beträgt 1 Monat zum Ende des darauffolgenden Monats. Entscheidend ist der fristgerechte Eingang der Kündigung.
Das Recht zur Kündigung aus wichtigen Gründen und ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist bleibt für beide Vertragspartner unberührt.
Ein wichtiger Grund liegt insbesondere vor, wenn der Schüler in einen anderen Wohnort verzieht oder aus ärztlich attestierten Gründen nicht in der Lage ist, seinen Verpflichtungen nachzukommen.
Wichtige Gründe liegen für die Malschule insbesondere in einer unzureichenden Unterrichtsleistung oder in einem Entgeltzahlungsverzug, der eine Höhe von mindestens zwei Zwölfteln des Jahresentgeltes entspricht.
Der Kündigende muss dem anderen Teil den Grund der außerordentlichen Kündigung unverzüglich schriftlich mitteilen. Die Anwendung des § 626 BGB (fristlose Kündigung aus wichtigsten Grund) ist für beide Vertragspartner ausgeschlossen.

11. Haftungsbeschränkung der Malschule
Die Malschule haftet nicht für Unfälle während des Unterrichts oder der Veranstaltungen und auf den Wegen von und zu den Räumlichkeiten der Malschule. Es wird, soweit nicht vorhanden, der Abschluss einer privaten Unfallversicherung empfohlen. Die Malschule haftet nicht für Diebstähle irgendwelcher Art.

12. Ferien und Feiertage
Wenn nicht anderes vereinbart, findet an gesetzlichen Feiertagen und in den offiziellen Schulferien des Landes Rheinland-Pfalz kein Unterricht statt. Die monatliche Zahlung der Teilbeträge des Unterrichtsentgeltes bleibt davon unberührt.

13. Publikationen und Werbeaktionen
Der Kursteilnehmer übergibt der Malschule das Recht, die während des Unterrichts von ihm erbrachte Leistung in Form eines Gemäldes oder Bildes in eigenen Publikationen und Werbeaktionen uneingeschränkt und unentgeltlich zu verwen- den. Das Urheberrecht bleibt beim Autor weiter bestehen.

14. Datenschutz
Die auf der Anmeldung angegebenen Daten werden nur für betriebsinterne Zwecke in der EDV gespeichert und gesichert. Eine Weitergabe an Dritten ist ausgeschlossen.

15. Nebenabreden
Alle von diesen Allgemeinen Geschäftsbedienungen abweichenden Vereinbarungen sind nur dann gültig, wenn sie einvernehmlich und von der Geschäftsführung der Malschule ausdrücklich schriftlich bestätigt wurden.

16. Gerichtsstand
Gerichtsstand ist Frankenthal.

17. Inkrafttreten
Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen treten am 01.08.2017 für alle Kursteilnehmer in Kraft.

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Carmen Graber